Taillenbetont war gestern – Meine neue Herausforderung – Umstandsmode

In meinem letzten Post habe ich euch hoffentlich schon neugierig gemacht – auf meine neuen Projekte. Nun endlich kann ich das Geheimnis lüften. Meine Tochter hat die Sonnenstrahlen und warmen Temperaturen am vergangenen Wochenende zu einem Fotoshooting genutzt. Mit Freude widme ich mich nun neuen Aufgaben. Und weil der kleine Wurm inzwischen Platz in Anspruch nimmt, die werdende Mama ihre Freude auch in ihrer Kleidung ausdrücken möchte, bin ich hier fleißig am Nähen.
IMG_8571
Die Stoffe kennt ihr ja bereits. Meine Tochter fand den Möwenstoff ebenfalls toll und als „Beste Mama der Welt“ habe ich diesen dann noch ein weiteres Mal gekauft. Für die Hose habe ich den gelben Leinen verwendet. Den hatte ich bereits in einer größeren Menge vorm Wühltisch gerettet. Ursprünglich war nur die Bluse vorgesehen. Aber unter Berücksichtigung ihrer eigentlichen Sommerkleidung, welche bislang fast ausschließlich taillenbetont gekauft bzw. genäht wurde, entschied mich mich gleich noch für eine farblich passende Schwangerenshort.
Der weiße Jerseybund geht natürlich bis fast zur Brust. Auf dem Bild hat sie den Bund nach unten umgeschlagen.
Beide Schnitte sind keine Umstandsschnitte. Für die Bluse habe ich den Schnitt aus der burda easy FS/2016 Modell 3A und für die Short habe ich den Grundschnitt 111C aus der burda style 06/2011 verwendet.
Die Bluse habe ich etwas verlängert, allerdings im Vorderteil noch nicht mit zusätzlicher Bauchberücksichtigung. Bei der Hose habe ich den Schritt entsprechend gekürzt, damit der Bundansatz unterm Bauch verläuft.
Und in großer Vorfreude haben wir natürlich auch schon an den kleinen Wurm gedacht und großzügig Stoffe geshoppt. An den Farben lässt sich leicht erkennen, dass wir noch nicht wissen, ob Prinz oder Prinzessin 😉
Daneben sind aber auch 2 Hosen für meinen lieben Schatz entstanden. Sowie der Sommer zurück ist, wird er zur Abwechslung mal vor der Kamera für euch stehen.
Liebste Grüße aus meinem Kreativstübchen,
Birgit

4 Replies to “Taillenbetont war gestern – Meine neue Herausforderung – Umstandsmode”

  1. Liebe Birgit,
    das sind ja tolle Neuigkeiten! Ich freue mich sehr für Euch und finde Eure Stoffauswahl ganz zauberhaft. Da hast Du ja was vor…Bluse und Hose gefallen mir sehr gut – schön luftig und zumindest die Bluse ist auch danach noch tragbar. Die Farbkombination ist so wunderbar sommerlich – hoffentlich kommt die Wärme bald zurück. Alles Gute für den Rest der Schwangerschaft und Dir viel Spaß beim vorfreudigen Nähen. Liebe Grüße von Ina

  2. […] Eigentlich wären die Details zur Bluse auch nicht nötig. Ich habe den Schnitt bereits hier […]

  3. Hallo,

    ein toller Blog!
    Und zu deinem Kreationen habe ich eine Frage: Wie genau hast du das berechnet? mit dem Bund?
    Meine Tochter ist auch schwanger und ich würde ihr gern Shorts und einen Rock nähen.

    Sie trägt Gr. 36, ich habe den Abstand „unter Brust“ bis „Start Schambein“ gemessen… aber dann? Wie mache ich weiter :.)
    Deine Kleidung für sie sieht toll aus.

    Liebe Grüße,
    Claudia

    1. Hallo Claudia, lieben Dank für deinen Besuch bei mir. Ich freue mich natürlich sehr, dass du auch einen Kommentar hinterlassen hast.
      In der burda style 5/2016 ist unter der Rubrik „Mode Doktor“ die Änderung einer Jeans in einer Umstandshose beschrieben. Die Erklärungen dazu habe ich verwendet, d.h. ich habe einen normalen Short-Schnitt einer burda style in der regulären Größe rausgesucht und die Schritthöhe an diesem Schnitt verändert. Burda hatte das mit 12 cm Schritthöhe im Vorderteil angegeben. Das hintere Hosenteil
      endet mit 3 cm über den Gesäßtaschen (beide Angaben zuzüglich Naht) .
      Eine Anprobe wäre jetzt vorteilhaft, denn dann kannst du von Ende vordere Mitte (da wo eigentlich der RV eingenäht ist) bis untersten Rippenbogen ausmessen. Dieses Maß überträgst du. Damit hast du den tiefsten Punkt. Die untere Rundung habe ich nach Gefühl gezeichnet. Der obere Abschluss ist natürlich eine gerade Linie und die untere Linie ist in etwa ein in der Hälfte geköpftes Ei 🙂
      Die hintere Passe verläuft gerade, also ohne Bogen. Ich kann dir die Zeitschrift wirklich nahe legen. Es ist sehr verständlich erkärt.
      Gutes Gelingen wünsche ich dir, wenn du weitere Fragen hast, dann her damit.
      Liebe Grüße
      Birgit

Schreibe einen Kommentar