Mit italienischer Seide durch den Sommer

In meinem Lieblingsstoffgeschäfte hielt ich ein Stück italienischer Seide in den Händen. Was für ein Traumstöffchen, dachte ich. Gleichzeitig war mir bewusst, dass die Verarbeitung von Seide nun gerade nicht zu meiner Lieblingsbeschäftigung zählt. Mit dem Gedanken an meine neue Nähmaschine und der Lobpreisung des Verkäufers, dass die Maschine auch mit Seide kein Problem hat, war der Stoff gekauft.

Dann folgten Überlegungen, wie ich das Stückchen Stoff (1 Meter) am vorteilhaftesten einsetzen könnte. Unbedingt wollte ich den Druck weitesgehend vollständig erhalten. Damit schränkten sich die Möglichkeiten, auch wegen der geringen Stoffmenge, erheblich ein. In meiner burda – Ausgabe April/2016, Modell 108 A fand ich einen geeigneten Schnitt. Um die Seide effektiv einzusetzten, kaufte ich eine farblich passende Viskose. Ich habe also Vorder- und Rückenteil im oberen Bereich quer geteilt und die Viskose für das vordere und rückwärtige Oberteil verwendet. Das sogenannte Rockteil ist aus dem Seidenpaneel entstanden und mit dem Einlegen einer Falte konnte ich auch den Druck vollständig erhalten. Die Ärmel sind ebenfalls aus Viskose und nicht ganz so lang wie im Schnitt geplant. Den im Vorderteil vorgesehenen Schlitz habe ich nicht umgesetzt. Meine Angst, dass der Ausschnitt nicht so toll wie beim Modell anliegen könnte, war einfach zu groß. Erstmalig seit Ausbildungsende habe ich französische Nähte verwendet. Das Material hätte mir die Versäuberung mit der Overlook vermutlich übel genommen.

Natürlich ist mein Kleid mit Ausnahme der Ärmel abgefüttert.

Zwingend muss ich beim nächsten Mal beachten, die Nahtzugabe etwas großzügiger zuzuschneiden. Im vorderen Oberteil gibt es beim „Brust raus strecken“ leichte Spannungsfalten. Das ärgert mich etwas, kann aber leider nur noch mit leichter Diät korrigiert werden…Dennoch lässt das Kleid auch sportliche Bewegungen zu, wie ihr hier sehen könnt.

Liebste Grüße

Birgit

4 Replies to “Mit italienischer Seide durch den Sommer”

  1. Ist das ein Traumkleid! So ein schöner Stoff und Du hast ihn mit diesem Schnitt wunderschön in Szene gesetzt. Gute Idee mit der passenden Viskose. Womit hast du denn denn das Kleid gefüttert? Beim Futter bin ich nämlich auch noch am probieren, welches am besten für solche feinen Stoffe taugt. Und deine Fotos sind auch wieder sehr schön, hach ich muss gleich noch mal schauen…LG Ina

    1. So einen lieben Kommentar nach Feierabend lesen…ach das ist schööön. Danke liebe Ina. Freu mich das dir mein Kleid gefällt. Beim Futter bin ich regelrecht geizig. Warte…OMG vermutlich kein direkt als Futter ausgewiesener Baumwoll-Synthetik-Stoff. Ich geh da wirklich nach Anfühlen und nach dem Preis 😉 Ich verwende auch sehr gern weißen Batist. Freu mich über deinen Besuch bei mir.
      Liebe Grüße Birgit

  2. Liebe Birgit,
    der Seidenstoff ist einfach ein Traum. Ich finde den Druck sehr schön und Deine Schnittwahl passt wirklich hervorragend dazu. Ich überlege ja auch immer, wie man das Muster am Besten platzieren kann, damit es schön zur Geltung kommt, das ist immer ein bißchen mehr Arbeit als bei unifarbenen Stoffen. Da hat sich Deine Mühe und Sucherei nach einem Schnitt gelohnt.
    Ich bin mir auch sicher, dass Du die Fältchen am Oberteil noch in den Griff bekommst (eventuell Stoff mit Stretchanteil verwenden oder das Oberteil etwas vergrößern?).
    Liebe Grüße,
    Stef

    1. Liebe Stef, lach am Liebsten würde ich so 2 bis 3 Kilo abnehmen. Dann wären die Fältchen vermutlich weg. Sollte das bis zum nächsten Sommer nicht klappen, werde ich wohl an einem neuen Oberteil arbeiten. Seide und elastische Materialien habe ich noch nicht kombiniert. Ob das funktioniert? Fehler macht man üblicherweise nur einmal, bei französischen Nähten muss ich unbedingt mehr Nahtzugabe lassen.
      Freu mich über er deinen Besuch hier bei mir 🙂
      Liebe Grüße Birgit

Schreibe einen Kommentar