Im Nährausch für little M – Eine Wochenendkollektion

Endlich hat unser Urmelchen ein Gesicht. Vor rund 3 Wochen hat littleM unsere Herzen im Sturm erobert. Seit diesem Tag ist dieses kleine Menschenkind in unserer Familie Gesprächsnummer 1. Jedes winzige Detail, jede Mimik und Gestik, jedes Gramm Gewichtszunahme, jede Mahlzeit, jedes Bild, jedes Video – einfach ALLES was unsere kleine Enkeltochter betrifft – erscheint von ganz besonderer Wichtigkeit. Dieses winzigkleine zauberhafte Wesen bestimmt enorm unseren Alltag und dabei sind wir 600 Kilometer voneinander entfernt. Ihr werdet daher erneut mit meinem Puppenmodell vorlieb nehmen müssen.

Obwohl mir wegen des heutige Feiertages ganze 3 Nähtage zur Verfügung standen und ich eigentlich den gesamten Montag meinen neuen Outfits widmen wollte,  habe ich jede Nähminute mit Freude unserer littleM gewidmet.  Entstanden ist eine kleine Kollektion von Größe 56 bis Größe 62. Tatsächlich musste ich auch die Größe 56 wählen, weil sie wirklich eine klitzekleine Püppi ist. Sie wird also auch noch in die Größe 56 wachsen müssen. Einige Kleidungsstücke passen meinem Modell daher nur knapp und mussten teilweise mit etwas Mühe über die strammen Waden gezogen werden.

Alle Schnitte sind aus der Ottobre – kids fashion (4/2016 und 6/2016). Ausgewählt habe ich das Bodykleid Two in One ohne Body, die Jerseyhose Tiny Fans (allerdings mit Bündchen in der Taille genäht), das Sweatshirt Lil Bear, die Strampelhose My little Deer, den Wickeloverall Chocolate Chips und das Kleid Russian Doll.  Allerdings muss ich leise einräumen, dass die Ottobre ihre Näh-Beschreibungen ziemlich knapp hält. Da ich noch keinen Wickeloverall genäht hatte, wollte ich mich genau an die Anleitungen halten. Manches musste ich wirklich mehrmals Lesen, um dann doch meinem Instinkt zu folgen. Gern hätte ich wenigstens auch ein Skizzenbild vom Innenleben des Wickeloveralls gesehen. Die Bindebänder haben mir besonders viel Kopfzerbrechen bereitet. Auch die Schnitte an sich sind relativ sparsam und zudem winzigst beschriftet. Die nächsten Kleidungsstücke für littleM werde ich daher aus  meiner burda style Sammlung wählen.

Während ich in einem vorangegangenen Post noch über die Jerseyeinfassungen geflucht habe, ging es hier Dank der lieben Tipps von JuliaJamei und Melanie nahezu perfekt. Ich musste unbedingt nochmal diese Variante ausprobieren und bin froh, dass es geklappt hat. Eigentlich war die Hürde auch gar nicht so groß und fast muss ich schmunzeln, wie ungeschickt ich mich angestellt habe. Die meisten Stoffe habe ich in meinem Lieblingsonlineshop gekauft. Mein persönlicher Favorit ist der Jersey: Oh my Deer. Ein märchenhaft schöner Jersey von Nikiko Design. Die Papierflugzeuge sind von den Eltern vor Monaten beim Bummel auf dem Großen Hollandstoffmarkt in Frankfurt ausgesucht worden. Aber auch mein Lieblingsstoffgeschäft ist vertreten.

Ist euch beim Betrachten der Bilder etwas aufgefallen? Fast ist es mir peinlich, dass ich erst jetzt diesen fantastischen Nutzstich an meinem Berninaschätzchen entdeckt habe.  Der Tricotstich gefällt mir so gut, dass alle Säume der Oberteile damit genäht wurden. Und definitiv habe ich noch längst nicht ALLES aus meiner Bernina herausgekitzelt.

Mit der kleinen Kollektion bin ich wohl auf dem besten Wege, den Titel der weltbesten Omi zu erlangen…das ist nämlich mein klares Ziel.

Seid schön kreativ,

Birgit

9 Replies to “Im Nährausch für little M – Eine Wochenendkollektion”

  1. Hallo Birgit,
    da wird sich deine Tochter und deine Enkelin aber rießig freuen. Du hast so viele schöne Teile genäht, unglaublich. Deine Stoffauswahl finde ich auch richtig toll, mal nicht die ganzen Baby/Kinderstoffe die man schon hundertfach auf Instagram oder sonstwo gesehen hat. Falls du wieder mal in Frankfurt auf dem Stoffmarkt shoppen gehst, kannst du ja mal Bescheid sagen 😉
    Danke übrigens für deine Erwähnung. Ich freu mich, dass ich dir helfen konnte.
    Lieben Gruß,
    Julia

    1. Liebe Julia, ach wie ich mich über deine Nachricht freue. Besonders toll finde ich deine Aussage zu meiner Stoffauswahl. Ich mache mir ja auch so meine Gedanken zu den auf Instagram gezeigten Modellen. Manchmal denke ich dann, ob ich möglicherweise schon etwas altbacken bin. Dein Lob in dieser Hinsicht macht mich daher besonders glücklich. Natürlich erwähne ich deinen Namen gern. Vielleicht hilft es deiner Laufbahn? Ich kann dir versichern, das zeigt zumindest hinsichtlich der Klicks auf deinen Blog Erfolg. Es gibt tatsächlich Einige, die meinem Link zu dir folgen. Das freut mich und dich scheint es ja ebenfalls zu freuen 😀
      Ich bin vom 16.11.bis 21.11.in FFM . Vielleicht hast du Zeit auf einen Kaffee?
      Liebe Grüße Birgit

      1. Liebe Birgit,
        würde mich freuen, wenn es mit dem Kaffee klappt. Ich habe dir per Mail geantwortet 🙂
        Lieben Gruß,
        Julia

  2. Liebe Birgit,
    ich freue mich mit Dir über den sehnsüchtig erwarteten und so liebevoll benähten Familiennachwuchs. Schon einige Male haben mich Deine winzigen Jersey-Teilchen begeistert, zumal ich bisher weder mit Jersey allzuviele Erfahrungen habe, noch mit puppenkleinen Kleidchen und Höschen zu tun hatte. Nee, stimmt nicht ganz – vor zehn Jahren habe ich die Babypuppe meiner Jüngsten mit einem zweiteiligen Winteranzug eingekleidet… Ich finde jedenfalls Deine Stoffauswahl auch sehr gelungen: Rehlein, Panda, Papierflieger und Brillenbär – genau in der Reihenfolge 🙂
    LG Ina

  3. Liebe Birgit,
    bin über die burda Seite hierher gekommen.
    Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt der ersten Enkelin. Das ist wirklich ein sehr großes Ereignis.
    Die genähten Teile sind ganz besonders und aus wunderschönen Materialien gefertigt. Die wichtigste Zutat ist ganz viel Liebe!! Das sehe ich auf den ersten Blick. Die klitzekleinen Outfits wirken keineswegs altbacken, im Gegenteil sehr modisch und harmonisch. Ich kann mich gar nicht entscheiden welches Teil mir am besten gefällt.
    Liebe Grüße
    Astrid

  4. Hallo Birgit,
    ich bin auf deinen Blog gestoßen, da ich auch Probleme mit dem Wickeloverall habe. Genauso wie dir fehlt mir die Innenansicht und ich habe keine Ahnung wie ich das Band einnähen soll. Kannst du mir dazu einen Tipp geben?
    Vielen Dank und viele Grüße!
    Eva

  5. Hallo Birgit,
    das sind aber schöne Sachen! Ein kleiner Tipp noch: Für Kindersachen kann ich dir Klimperklein empfehlen. Pauline hat gut sitzende und sehr ausführliche Ebooks und es sind auch zwei Bücher von ihr erschienen. Die Ebooks sind sehr genau beschrieben, enthalten viele Abwandlungen und sind wirklich empfehlenswert.
    Liebe Grüße
    Antje

    1. Hallo Antje, den Tipp hatte ich hier schon einmal erhalten. Dann muss doch was Wahres dran sein 😄 Da unsere Maus noch klein ist, wäre die Investition in das Buch vermutlich nicht umsonst. Lieben Dank für deinen Besuch. Freue mich immer sehr über neue Gäste.
      Liebe Grüße und lieben Dank für deine Empfehlungen
      Birgit

  6. Hallo Birgit,
    ich habe das erste Ebook von Pauline auch gekauft, obwohl mein Sohn schon lange aus dem Größenspektrum raus ist. Doch ich habe so viel davon gelesen und war neugierig. Jetzt nutze ich sie , um Geschenke zu fertigen. Sie sind wirklich außergewöhnlich, da Pauline alles sehr genau erklärt und auch auf eine saubere Verarbeitung achtet. Viele Tipps kann man auch auf andere Projekte übertragen.
    Dein Blog gefiel mir so gut, dass ich ihn gleich abonniert habe.
    Liebe Grüße
    Antje
    PS: Als mein Sohn noch kleiner war, habe ich öfter aus der Ottobre genäht. Doch leider musste ich oft in der Länge eine Größe größer und in der Breite eine Größe kleiner nehmen, das war viel Fummelei.

Schreibe einen Kommentar