Mein Weihnachtskleid nimmt langsam Formen an

In dieser Woche habe ich nun endlich auch mein Weihnachtskleid begonnen. Ich musste mich regelrecht zwingen, denn mir war natürlich klar, dass schon der Zuschnitt eine Ewigkeit in Anspruch nehmen wird. Also begann ich entspannt mit dem Vorder-, Rückenteil und den Schulterpassen. Nachdem diese 3 Teile zugeschnitten waren, begann ich gleich die Seitennähte zu schließen. Jede Naht habe ich zweimal genäht – verfluchtes Karo. Ursprünglich wollte ich die Schulterpassen schräg zuschneiden, aber das sah optisch nicht wirklich anders aus. Diese waren schnell angenäht, weil ich, dank der eingereihten Partien, da kein Karo beachten musste (?) / wollte. Die Passe habe ich nicht quer sondern längs zugeschnitten, Irgendwie habe ich mir auch hier eine andere Optik versprochen – ist leider nicht eingetreten. Egal, es bleibt jetzt so angenäht wie es ist.

Fertig sieht definitv anders aus. Ich kann auch nicht behaupten, dass ich in den Endzügen stecke. Das Rockteil ist inzwischen angenäht, die Ärmel sind eingenäht und der Ausschnitt ist soweit fertig.  Es fehlen noch Reißverschluss und das Futter. Dieses liegt noch unberührt hier rum.

Es wird glaube ich eine enge Nummer, aber das war mir mit Veröffentlichung der Teilnahme beim Weihnachtskleidsewalon von MMM klar.

Ich wünsche euch einen schönen 3. Advent, bei mir wird er definitiv nähfrei 😮

Birgit

One Reply to “Mein Weihnachtskleid nimmt langsam Formen an”

  1. Du scheinst ja wirklich einen sehr ähnlichen Stoff wie ich zu haben 🙂 Sieht doch alles schon sehr gut aus. Das schaffst du sicher bis zum Wochenende. Ich habe auch noch ziemlich viel zu tun, musste aber erst noch einige Geschenkeprojekte abschließen. Wir sehen uns beim Finale.
    Liebe Grüße von Ina

Schreibe einen Kommentar