Oversize – Ich mag es

Ich mag Oversize Jacken und deshalb habe ich mir auch für diesen Winter eine neue übergroße Jacke genäht. Verwendet habe ich den Schnitt aus der burdastyle 11/2011 Modell 111. Ich habe den dortigen Dufflecoat etwas abgeändert. An die vordere Mitte habe ich 4 cm Besatz dazugenommen, damit ich die Knopfleiste unterbringen kann. Auch habe ich mich für Pattentaschen entschieden. Hauptsächlich weil der Wollstoff bereits so voluminös ist. Weitere Änderungen habe ich nicht vorgenommen.

Zum ersten Mal habe ich aber das Einnähen des Futter anders gestaltet und werde nun auch bei dieser Methode bleiben. Bislang habe ich das Futter immer separat genäht, also wenn meine Jacke (Außenstoff) soweit fertig war. Ich habe das Futter an den Außenstoff angepasst (mein Kleidungsstück habe ich hierfür akurat auf meine Puppe gehängt), mit Kreidehilfslinien die Punkte, welche dann übereinander liegen müssen markiert und das Futter beginnend am Besatz eingenäht. Nachdem ich bei Sebastian Hoofs mehrmals sehen konnte, dass er das Innenfutter gleich an den Besatz der Vorderteile näht, diese noch nicht mit dem Rücken verbunden sind, musste ich diese Variante endlich auch mal probieren. Damit war natürlich auch das Einnähen des Futterärmels von Hand gefordert und ich konnte somit auch den Armausschnitt mit sämtlichen Einlagen und Stoffen verbinden. Bei meiner früheren Methode liegt das Futter im Armbereich locker in der Jacke, was nicht störend ist. Nun schaue ich jedoch in meine Jacke und freue mich über die tolle Optik.

Zudem habe ich auch etwas Spielerei untergebracht. Wenn ihr euch die Knöfe anschaut, so sind diese mit zwei unterschiedlichen Garnfarben angenäht. Auch die handgestochenen Knopflöcher sind nicht alle in dunkelblau gestochen. Ich habe das zweite Knopfloch von oben mit cremefarbener Knopflochseide genäht, alle anderen sind blau. Bei den Knöfen habe ich entsprechend die andere Garnfarbe gewählt.

Den Jackenstoff habe ich bei Stoff- & Wollparadies gekauft. Ich habe den Kauf wirklich einige Tage überschlafen müssen. Dann fand ich den Store nicht gleich und wurde etwas panisch. Der italienische Wollstoff hat sich fantastisch verarbeiten lassen. Obwohl die Jacke ein Berg von Stoff ist, trägt sie sich unglaublich leicht. Das Jackenfutter ist aus Frankfurt. Inzwischen suche ich den Laden regelmäßig auf und wenn ich Futterstoff benötige, dann ist er meine allererste Adresse.

Im Übrigen habe ich den Schnitt wegen der Kapuze gewählt. Ich finde sie macht die Jacke nochmal ein Stück weit winterlicher. Da mir die linke Stoffseite auch sehr gefällt, habe ich die Kapuze so gefüttert, dass die linke Seite außen ist. Auch beim Besatz und den Taschenpaspel habe ich mich für links entschieden.

Die Fotos sind auf der Dachterasse unseres Hotels entstanden. Der graue Kasten im Hintergrund war unser beheizter Whirlpool zwischen den Saunagängen. Das war ein richtig stylisches Teil und war uns bislang noch nicht begegnet.

Und weil heute Donnerstag ist, werde ich mal bei rums vorbeischauen und meinen Post somit dort verlinken. Ich bin gespannt, was die anderen Nähnerds vorstellen werden.

Liebe Grüße

Birgit

10 Replies to “Oversize – Ich mag es”

  1. Ein herrlicher Mantel! Nachdem ich mit Burda-Oversize mal ziemlich gescheitert bin, bin ich da sehr vorsichtig aber Dein Teil ist richtig gut gelungen und die Optik gefällt mir sehr. Ich mag ja sowieso voluminöse Kapuzen – hach, wunderbar. Und dann wieder Deine feinen Details – das liebe ich ja an Deinen Beiträgen und Fotos, dass ich gute Verarbeitungslösungen sehe und verstehe. Da lerne ich oft was. Der Stoff ist übrigens auch ganz toll und ich finde es gut, dass Du die zweite schöne Seite auch zur Geltung gebracht hast. Es war wieder einmal ein Vergnügen, bei Dir zu schauen 🙂
    Liebe Grüße von Ina

    1. Libe Ina, ich freue mich von dir zu lesen. Deine Komplimente ehren mich sehr. Oftmals war ich schon am Überlegen, ob ich überhaupt noch Entstehungsbilder zeige, aber nach deinen lieben Worten werde ich meinen Stil nicht ändern. Die Jacke hat sich zu einem neuen Lieblingsteil entwickelt. Ich bin nun gespannt, ob sie für die vorhergesagten Temperaturen geeignet ist.
      Liebe Grüße und bis gleich auf deinem Blog,
      Birgit

  2. Liebe Birgit,
    tolle Jacke! Die linke Stoffseite macht sich sehr gut für die Kapuze und den Besatz. Interessant, wie du die Jacke gefüttert hast, das werde ich auch einmal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Resa

    1. Liebe Resa, ich freue mich über deinen Besuch und das du mir sogar noch einen Gruß da gelassen hast. ganz sicher hast du auch dein Täschchen erkannt, das ich absichtlich nicht erwähnt habe. Es bekommt natürlich einen gesonderten Post.
      Liebe grüße
      Birgit

      1. Nätürlich habe ich das sofort erkannt … :-)))
        LG Resa

  3. Ein toller Stoff, ein toller Mantel, auch wenn mir die Kapuze etwas riesig erscheint. Kann aber auch am Foto liegen.
    Den Laden in Frankfurt kenne ich auch, jedenfalls vermute ich, welcher es sein könnte, da es sich ja um ein Designerfutter handelt.
    LG Anja

    1. Die Kapuze ist wirklich ziemlich groß. Mich stört es überhaupt nicht. Vermutlich würde sie andernfalls bei der übergroßen Jacke ggf verspielt aussehen. Wenn ich nur wüßte, wie der Laden heißt. Auf jeden Fall eine Querstraße der Zeil in Richtung des Hotels Flemings de luxe. Lieb das du mich besucht hast.
      Liebe grüße Birgit

  4. Hallo Birgit, es ist immer wieder sehr inspirierend, deinen Blog zu lesen. Fast alles, was ich bisher von dir gesehen habe, könnte ich 1:1 bei mir umsetzen. Nur leider fehlt mir dein Können und oftmals auch die Zeit. Der Mantel ist jedenfalls sehr sehr gelungen und steht dir fantastisch 👌👍.
    Ich komme aus dem Rhein-Main-Gebiet, verrätst du mir den Laden in Frankfurt? So viele Stoffgeschäfte gibt es da ja gar nicht, und Futter dieser Art habe ich bei keinem gesehen, was ja ein Frevel wäre.
    Liebe Grüße Anita

    1. Hallo Anita, lieben Dank für deine Komplimente. Ich freue mich, wenn meine Arbeiten für andere inspirierend sind und wenn das dann auch noch kommentiert wird…wunderschön zu lesen 🙂
      Natürlich erfährst du den Stoffladen, habe so eben gegooglt. JP Stoff Export, Stiftstraße 22. Ganz in der Nähe der Zeil, eine Querstraße in Richtung des Kino Metropolis. Den Laden hat mir Julia Jamei gezeigt. Anfangs fand ich ihn einfach nur vollgestopf und habe somit auch nichts gefunden. Es ist dort vermutlich wie in vielen Stoffgeschäften, man muss erstmal warm werden. Das bin ich inzwischen 🙂
      Liebe Grüße
      Birgit

  5. Anita Hana-Neckermann sagt: Antworten

    Liebe Birgit,
    vielen Dank für Deine Antwort. Den Laden kenne ich! Aber so was Tolles wie Deinen Futterstoff habe ich dort noch nicht gesichtet. Das liegt daran, dass mich das Angebot meistens erschlägt, denn du hast recht, vollgestopft ist es da schon :).

    Liebe Grüße
    Anita

Schreibe einen Kommentar