Im blauen Frühlingsnähfieber

Nach einer reichlichen Nähpause, welche vermutlich im Zusammenhang mit dem aufwendigen Trenchcoat stand, befinde ich mich endlich wieder im Nähfieber. Innerhalb weniger Tage ist daher mein erstes neues Frühlingsoutfit entstanden. Nach den heutige Fotoaufnahmen (am Bahnhof gegenüber) vermute ich, dass  alle drei Teile das Potential haben, als meine neuen Lieblingsstücke ausgeführt zu werden.

Beginnend mit der Jacke konnte ich endlich den Schnitt aus der burda style 3/2015 Modell 105A umsetzen. Das Zuschneiden der Jacke erforderte reichlich Kreativität. Ursprünglich war das Stöffchen nämlich für eine Hose geplant. Auch passendes Futter war nicht parat. Was macht man also, wenn vor Ort kein Stoffladen vorhanden ist? Wenn euch das gesamten Innenleben der Jacke auch gefällt, habe ich alles richtig gemacht 🙂

Ich liebe Wohlfühlhosen 🙂 So kam mir der Schnitt in der burda style 4/2016 Modell 117A gerade recht. Ich habe ihn trotzdem noch etwas verändert. So wurden die Vorderteile verbreitert und 2 Falten eingelegt und auf die Pattenklappen an den Taschen habe ich verzichet. Auch die Gesäßtasche habe ich absichtlich übersehen 🙂 Ich habe die Hosenbeine etwas länger zugeschnitten, damit ich nicht zwingend die 7/8 Länge tragen muss. Tatsächlich rutscht die Hose, wie in der burda beschrieben, beim Tragen leicht nach unten. Der Schritt hängt also leicht in den Kniekehlen 🙂 Ich mag das bei Stoffhosen sehr, aber alles Geschmacksache.
Gefühlt suche ich schon Jahre nach schönen weißen Stoffen. Ich trage liebend gern weiße Oberteile. Die Stoffsuche dafür ist grundsätzlich schwierig. Umso größer war meine Freude, als ich in meinem Lieblingsstoffladen Stoffart in Forst endlich fündig wurde. Den Schnitt dafür favorisiere ich bereits mit Veröffentlichung der burda style 4/2014 Modell 115. Ganze 2 Jahre hat es nun bis zur Verwirklichung gedauert. Fazit: Ein toller Schnitt. Unter Berücksichtigung meines Jahrganges habe ich den Schnitt allerdings um 4 cm verlängert 🙂
Ich freue mich, wenn ich euch inspirieren konnte. Die liebe Ina, welche mir in dieser Woche eine liebe Nachricht geschrieben hat, sei hiermit besonders angesprochen 🙂 Ich kann euch auch noch verraten, dass zur Bluse gerade eine weitere Hose entsteht und zur Hose eine weitere Bluse in Planung ist. Wem blau allerdings nicht zusagt, der braucht in nächster Zeit hier nicht vorbeizuschauen…es bleibt noch etwas frühlingsblau auf meiner Seite 🙂

Seid ganz lieb gegrüßt. Bis ganz bald.
🙂

6 Replies to “Im blauen Frühlingsnähfieber”

  1. Sehr schönes Outfit! Ich mag dieses Eisblau auch sehr!
    Die Jacke gefällt mir ausgesprochen gut, nicht zuletzt auch wegen dem sehr schönen Jaquard. Ich hatte ihn im letzten Jahr mal in einem Online-Shop entdeckt. Doch leider war er schneller ausverkauft, als ich den Bestell-Button drücken konnte ;-). Kein wunder, bei diesem schönen Stoff.
    Das Oberteil steht auch schon sehr lange auf meiner Liste. Gut zu wissen, dass Du auch schon 4 cm in der Länge hinzugefügt hast. Dann müssten es für mich nochmal ein paar Zentimeter mehr sein.
    Liebe Grüsse,
    Sabine

  2. Hallo Sabine, ich freue mich das du meinen Post gelesen hast und das dir mein Outfit gefällt. Blau stand in den Vorjahren ehr weniger auf meinem Plan. Komisch, dabei fühle ich mich wirklich sehr wohl in der Farbe. Bis auf die Länge ist der Blusenschnitt wirklich perfekt. Achja, ich habe die Armlänge auf Frühling gekürzt. Den Schnitt werde ich sicher nochmal verwenden. Liebe Grüße
    Birgit

  3. Tolle Verarbeitung der Jacke – perfekt und diese Blautöne sind einfach wunderbar! Auch ich habe mich beim Stoffmarkt am Sonnabend von dieser Farbpalette begeistern lassen und zwei hellblaue Kleiderstoffe sind jetzt in der Waschmaschine. Du kannst also wissen, dass ich ganz interessiert bei Dir lesen werden, was noch kommt. Übrigens habe auch ich die Bluse genäht (http://fitzladen.blogspot.de/2015/09/gepunktet.html) und sogar um fast zehn Zentimeter verlängert. Vielen Dank für Deinen Extragruß im Post 🙂 Liebe Grüße Ina

  4. Liebe Birgit
    Was für tolle Farben und Schnitte. Aber vor allem die Fotos gefallen mit und die Stimmung die Du rüberbringst. Wenn dieser schöne Ort gerade gegenüber liegt musst Du an einem schönen Ort wohnen. Dein Frühlingsblau macht mir Frühlingslaune!! Also = Ziel absolut erreicht 🙂 und noch was: Dein Lieblingsladen hat den gleichen Namen wie meiner, nur ist meiner in Feuerthalen, lustig! Liebe Grüsse von meinem Atelier zu Deinem!! Mirella

  5. Hallo Mirella, freut mich das dir mein Outfit gefällt. Ich fühle mich wirklich grandios in den Sachen. Vermutlich sind die Fotos daher so gelungen. Crass, das es einen namensgleichen Laden gibt. Deiner ist aber vermutlich nicht in Deutschland 🙂 Wir haben den Bahnhof gegenüber. Das ist nicht immer so toll. Allerdings ist er wirklich schon alt und das macht das Ganze wiederum zu etwas Besonderem. Im Übrigen habe ich heute gemeinsam mit meinem Mann deinen Shopper genäht….auf meiner nigelnagel neuen Nähmschine. Mehr dazu im neuen Post.
    Liebe Grüße und ich freue mich schon auf Neues von dir,
    Birgit

  6. […] Schnitte sind aus der burdastyle. Den Hosenschnitt kennt ihr bereits. Ich habe sie in meinem Post: Im-blauen-Frühlingsnahfieber ausführlich erwähnt. Hier habe ich allerdings nicht auf die Gesäßtaschen verzichtet und […]

Schreibe einen Kommentar