Im Latzkleid zur Tanzreise ans Meer

Inzwischen tanzen wir 5 Jahre bei Conny Fritsche. Anlass genug, an der Tanzreise nach Zinnowitz teilzunehmen. Für den Freitagabend gab Conny die Farben schwarz-weiß-rot vor. Genau 1 Woche vor Abreise war ich dann endlich zum Stoff auswählen unterwegs. Der Schnitt stand schon lange fest. Im Übrigen war das Latzkleid ein Schnitt, der beim Durchblättern der burdastyle 10/2016 zum persönlichen Favorit markiert worden ist.

Klar war auch, dass der Stoff für diesen Schnitt etwas auffälliger sein durfte. Da der Tanzabend kein Ball war, musste ich also auch nicht auf Glitzer und Glamour achten, lediglich auf die vorgegebenen Farben. In der Resteecke fand ich dann diesen karrierten Stoff (80% Polyester, 20% Wolle) zu einem unschlagbaren Preis von 10 EURO. Ich war sofort begeistert und die Herausforderung karrierten Stoff zu vernähen fand ich ebenfalls gut. Die Verarbeitung ist mir auch fast ganz gut gelungen. Leider hatte ich zu wenig Stoff gekauft und so konnte ich den Musterverlauf beim rechten rückwärtigen Teil nicht mehr beachten. Das hat mich dann schon etwas verärgert, aber das gesamte Projekt aus diesem Grund aufzuhalten, war wegen der knappen Frist unmöglich. Ich habe bei den Fotos ganz bewusst darauf geachtet, dass ihr den groben Fehler nicht zu sehen bekommt 🙂

Definitiv ein Schnitt mit Wiederholungspotenzial. Ich habe die Rockweite ca 4 cm reduziert, alles andere komplett wie angegeben übernommen und genäht.

Die Bilder sind nach einer langen Tanznacht und bei morgendlicher Kälte entstanden, daher auch die leicht gequälten Gesichtszüge 🙂 Das Kleid geht im Alltag definitiv auch mit dicken Strumpfhosen und Stiefeln und Wollpullover und… Da wir zu fünft im Auto angereist sind, waren die Kofferkapazitäten eher eingeschränkt. Ich hätte euch gern eine Vielzahl von Tragemöglichkeiten gezeigt. Die Outfitidee für meinen Mann kam dann glücklicherweise auch noch am Nähwochenende.  Euphorisch bin ich am Montag ins Stoffgeschäft gestürzt und wurde leider hart ausgebremst…

Mehr davon im folgenden Post,

Birgit

6 Replies to “Im Latzkleid zur Tanzreise ans Meer”

  1. ich finde dein latzkleid super! im magazin habe ich es vollkommen überblättert.aber dann sah ich die erste version bei russen-burda aus chanelbocle ,dann aus einem changirendem jeans ,dann aus weissem cord und dann ist es um mich geschehen.jetzt auch noch deine wunderschöne karo-version.oich finde das kleid nicht nur schön,sondern auch ultimativ praktisch für den wirnter.man kann auf uglaubliche menge der variationen mit oberteilen kommen,aber auch durch unterschoedlcihe schuhe kriegt man andere stile. es ist einfach toll!
    und dass bei dir karo nciht simmetrisch ist, kann man locker für das design halten;-)

    1. Ich hatte bislang nur eine Version auf Instagram gesehen, das war das Latzkleid aus Boucle. Das gefiel mir auch sehr. Das Kleid ist wirklich vielfältige zu tragen bzw zu kombinieren. Dann haben wir dich auf den Geschmack gebracht, das freut mich sehr.

  2. Großartiges Kleid! Mal so ganz anders, irgendwie gegen den Strich gebürstet und doch auch alltagstauglich und sehr gut kombinierbar. Ich bin schwer begeistert. Und was haben die Tanzfreunde gesagt?
    Liebe Grüße
    Ina

    1. Hallo Ina, freu mich von dir zu lesen und natürlich das du schwer begeistert bist. Ich finde das Kleid wirklich toll und definitiv zum Wiederholen geeignet. Solltest du es nähen, dann schau dir das Vorderteil genau an. Ich hätte es nicht teilen müssen. Aus einem Ganzen genäht funktioniert garantiert auch.
      Ich glaub sie waren begeistert von unserem schwarz weiß rotem Auftritt. Zumindest haben sie sich dahingehend geäußert 😉
      Wir haben uns auch super wohl gefühlt und das strahlt man dann eigentlich auch aus.
      Ganz liebe Grüße Birgit

  3. […] gerne hätte ich die Weste aus dem gleichen Stoff genäht. Aber nach meinem Einkauf für mein Latzkleid muss doch noch jemand an dem bis dahin stiefmütterlich bedachten Stoff gefallen gefunden haben. Er […]

  4. Silvia Jarzembowski sagt: Antworten

    Hallo Birgit, ich war begeistert von dem karierten Trägerkleid, ich habe mich für einen karierten Cordstoff entschieden und bin jetzt an der Stelle: …mit dem Knopflochgarn die Ziernähte steppen…Hilfe, meine Singer streikt, was mache ich verkehrt??? Auf deinen Fotos kann ich auch keine Ziernähte erkennen, hast du darauf verzichtet? Eigentlich müsste es doch gehen, die Burda-Schnitte sind doch für Hobby-Schneiderinnen mit normalen Nähmaschinen, oder?? Würde mich freuen, wenn du mir helfen kannst, liebe Grüße Silvia

Schreibe einen Kommentar