Ein Urlaubskoffer voller Selbstgenähtem

Zufällig habe ich heute Morgen das Motto von MMM gelesen und mich spontan zum Mitmachen entschlossen. Gut das der Koffer noch nicht abschließend gepackt ist. Das etwas ungebügelte Kleid erklärt sich also daher. Eigentlich wollte ich für meinen nächsten Post mit neuen Outfits die Traumkulissen an der Adria nutzen. Aber das Motto: „Ich packe meinen Koffer“ ist einfach so passend für die Tage bis zur Abreise am Freitag, dass kann und will ich nicht verpassen.

Uns erwarten in den nächsten 2 Wochen Temperaturen von mindestens 30 Grad und da sind luftig leichte Kleidchen ein Muss. Der Schnitt aus der Ottobre F/S 2017 „Summer Party“schien mir dafür super geeignet. Ich habe das Kleid mit leichten Batist abgefüttert, dennnoch ist es wirklich schön luftig. Für die Blenden habe ich Reste von dem Kleiderstoff verwendet. Die Weite könnte etwas geringer ausfallen, aber eine Änderung kommt nicht in Betracht. Mich stört es nicht, weil ich mich somit ungehindert bewegen und auch mal etwas mehr Futtern kann. Der Schnitt fällt meines Erachtens nach etwas groß aus – als Tipp für diejenigen, die den Schnitt in betracht ziehen würden.

Natürlich habe ich nur Selbstgenähtes in der Hand und da sind noch nicht einmal alle Urlaubsteile dabei. Ich freue mich riesig und bin auch etwas erstaunt, wieviele Lieblingsstücke ich inzwischen für mich genäht habe. Nun sind sie alle im Koffer verstaut und auf Instagram werde ich euch auf jeden Fall an meinem Urlaub und an meinen Outfits teilhaben lassen.

Beim nächsten Mal grüße ich euch dann aus Norddalmatien,

Birgit

Verlinkt bei MMM

2 Replies to “Ein Urlaubskoffer voller Selbstgenähtem”

  1. Ich mag dein Kleid sehr. Vor allem für heiße Tage ist so ein bißchen Mehrweite gut zu gebrauchen. Hab einen schönen Urlaub, viele Grüße
    Pina

    1. Sorry für die späte Rückmeldung. Ich habe allerdings deinen Kommentar mit Freude im Urlaub gelesen. Das Kleid hat sich definitiv im Urlaub bewährt und Dank der Weite war die Hitze somit erträglich. Liebe Grüße und lieben Dank für deinen Besuch,
      Birgit

Schreibe einen Kommentar