Cambag Tessa – Mein erster Schnittmusterkauf zum Ausdrucken

Inzwischen sind mir Schnittzeitschriften seit mehr als 30 Jahren bekannt. Bekannt bedeutet in diesem Fall für mich, dass mir die darin enthaltenen Schnittbögen mehr als vertraut sind. Mit Freude suche ich mir die jeweiligen Schnittlinien zwischen den manchmal doch unzähligen weiteren Schnittlinien anderer Modelle raus. Es gibt also keinen erkennbaren Grund, vom Vertrauten abzuweichen. Die angebotene Menge an Schnitten in den jeweiligen Zeitschriften machen den Erwerb für mich zudem lukrativ.

Als Nutzer von Instagram, Facebook und Co. werde ich natürlich auch auf die inzwischen in guter Anzahl vertretenen Schnittdirektrice aufmerksam gemacht. Deren bestens ausgewählte Probenäher vermarkten ihre Schnitte wirklich beispielhaft und dennoch konnte mich bislang nur ein einziger „Online“Schnitt zum Kauf motivieren. Zum einen scheue ich mich wohl vor der Masse an auszudruckenden Seiten (Wieviel Druckerschwärze wohl dafür benötigt wird?) und außerdem stelle ich mir bei umfangreichen Nähprojekten das Zusammenkleben der zuvor ausgeschnittenen Teile nicht wirklich spaßig vor.

Auch beim Kauf der Cambag Tessa habe ich zuerst über Monate die auf Instagram gezeigten Designbeispiele betrachtet. Nur von der Optik überzeugt zu sein, reichte in meinem Fall leider nicht aus. Denn das Arbeiten mit Kunstleder war absolutes Neuland für mich. Wie ich so eben diesen Satz schreibe fällt mir ein, dass ich mir 1986 eine knallrote Kunstlederhose genäht hatte. Die Hose konnte ich tatsächlich in eine Ecke stellen, so steif war damals das Kunstleder. Dennoch habe ich mich wirklich oft in diese knallenge und knallrote „Leder“hose gequält. Vielleicht lagen meine bisherigen Berührungsängste an meinen damaligen jugendlichen Erfahrungen? Glücklicherweise hat mich inzwischen das Kunstleder von Snaply soweit überzeugt, dass ich keine Lederhandtasche mehr haben muss, weil ich das Material wirklich toll finde.

Beim Nähen der vielen Geobags, welche ich euch hier schon gezeigt habe, konnte ich mich also auch mit dem Nähen von Kunstleder vertraut machen. Damit war eine weitere Hürde zur Kaufentscheidung des Schnittmusters genommen. Die Sicherheit, dass das Schnittmuster vom Ausdrucken/Ausschneiden/Kleben gar nicht so aufwendig sein kann, machte dann endlich den Kauf bei der lieben Theresia Rauh perfekt.

Mit großem Respekt habe ich an der Umsetzung des Schnittes gearbeitet. Zwischenzeitlich habe ich immer wieder mit Hochachtung auf dieses Schnittmuster und der darin verborgenen Arbeit geschaut. Ich betrachte mich wirklich als absoluten Taschenneuling und unter diesem Aspekt kann ich überzeugend feststellen, dass Theresia ihr Schnittmuster wirklich mit Liebe zum Detail erstellt hat und ihre ausführlichen Schrittbeschreibungen verständlich zum Ziel führen.

Mit dem Ergebnis meiner ersten Handtasche bin ich zufrieden. Zumindest ist sie mir in dem Maße gelungen, dass sie derzeit in ständiger Benutzung ist. Perfekter müssen definitiv die Rundungen werden. Das Einnähen der RV wird mir mit den RV von Snaply garantiert besser gelingen. Auch habe ich den Eindruck, dass die Tasche leicht schief ist, was beim Tragen glücklicherweise nicht auffällt.

Das hier verwendete Kunstleder ist aus Amsterdam, das Taschenzubehör, der Futterstoff und die Reißverschlüsse aus einem Laden vor Ort. Das Taschenzubehör bei Snaply kann hier kein Geschäft bieten, so dass ich dort auf Vorrat eingekauft habe und damit für die nächsten Taschen gerüstet bin.  Auch das Material für eine neue Cambag Tessa liegt hier bereit.

Nun auf zum nächsten Projekt, es ist Samstag und damit Zeit für meine Nähmaschine. Heute werde ich zwei Geobags für little Marlena nähen. Diese sind unbedingt notwendig, denn der kleine Hase hat Mamas abgelegte Kosmetiktasche in Gebrauch.

Ich wünsche euch ein entspanntes Wochenende und bedanke mich für euren Besuch auf meiner Seite,

herzlichst Birgit

Ein Kommentar bei „Cambag Tessa – Mein erster Schnittmusterkauf zum Ausdrucken“

  1. Liebe Birgit,
    Ich habe mir sehr gefreut, als ich schon letzte Woche zum ersten mal deinen Blogpost gelesen habe. Heute arbeite ich wieder am PC und ich konnte deinen Beitrag noch einmal in Ruhe lesen. Fast unglaublich, dass ausgerechnet mein Schnitt dich überzeugen konnte, ein E-Book zu kaufen :-)) Vielen Dank für das Lob zum Schnitt.
    Deine Tasche ist sehr schön geworden und das Material für die zweite Tasche sieht auch schon sehr vielversprechend aus. Ich bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Resa

Schreibe einen Kommentar